Kredit für Mietkaution

Die Kosten eines Umzuges – Kredit für die Mietkaution

Das Umziehen in eine neue Wohnung ist in der Regel teuer. Nicht nur stehen die Renovierungskosten für die neue Wohnung an, sondern auch das Mieten eines Umzugswagens oder die Beauftragung einer Umzugsfirma und die neue Einrichtung. Oft ist man mit einer doppelten Mietzahlung konfrontiert und hinzu kommt natürlich auch die Mietkaution. Für die Mietkaution kann durchaus ein Kredit aufgenommen werden und hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Allerdings sollte man vor der Aufnahme des Kredits die Vor- und Nachteile des jeweiligen Kredits und die Konditionen kennen.

Kleinkredite für die Mietkaution – Vor-und Nachteile

Kredit für MietkautionKleinkredite für die Mietkaution werden von vielen Banken angeboten. Es empfiehlt sich mit der eigenen Bank über solch einen Kredit zu sprechen. Oft werden solche Kredite ziemlich zinsgünstig angeboten.

Gut ist auch, das für einen solchen Kleinkredit meist nicht zu viele Sicherheiten verlangt werden und ein regelmäßiges Einkommen für die Bank durchaus als ausreichend angesehen wird.

Allerdings haben zum Beispiel Studenten oder Auszubildende kein Einkommen, was oberhalb der Pfändungsfreigrenzen ist und daher werden hier doch gewisse Sicherheiten verlangt, auch bei Kleinkrediten. Solche Sicherheiten sind zum Beispiel Bürgschaften von den Eltern.

Wissenswert ist auch das der Vermieter die Mietkaution bei dem Auszug wieder zurückzahlen muss, sofern keine Schäden in der Wohnung bemängelt werden. Wurden in der Wohnung keine Schäden gefunden und die Mietkaution zurückgezahlt, muss der Vermieter außerdem auch die anfallenden Zinsen aus dem gesamten Mietzeitraum an den Mieter zurückzahlen. Natürlich kann die Bank nicht bis zum Auszug auf die Rückzahlung eines Kredites warten und daher muss man den Kredit erst einmal abbezahlen.

Dies bedeutet, dass man hier mit einer monatlichen Zusatzbelastung durch die Zahlung der Raten rechnen muss. Wird man arbeitsunfähig oder verliert man seine Arbeitsstelle, kann auch ein Kleinkredit wie der für die Mietkaution eine Bürde sein. Daher sollte man sich vor der Aufnahme des Kredits genau hinterfragen, wie lange die Laufzeit ist und den Kredit so schnell wie möglich zurückzahlen.

Der Dispokredit – Vor- und Nachteile

Der Dispokredit ist oft das Mittel zum Zweck und wird für die Zahlung der Mietkaution eingesetzt. Auch hier gibt es aber einige Vor- und Nachteile, die man bedenken sollte. Der größte Vorteil ist natürlich das diese Form von Kredit für die Mietkaution sehr unkompliziert ist, da hier kein Antrag an die Bank gestellt werden muss. Auch ist die Rückzahlung des Dispokredits sehr flexibel und man kann diesen Kredit zurückzahlen, wenn man sich finanziell wieder ein wenig erholt hat.

Natürlich ist bei einem Dispokredit darüber nachzudenken, dass die Zinsen und damit die Kosten für den Dispokredit wesentlich höher sind als bei einem regulären Ratenkredit. Im Vergleich wird ein Ratenkredit mit einem Zinssatz von 4 – 6 % von der Bank bewilligt. Bei einem Dispokredit bezahlt man durchschnittlich zwischen 11 und 15 %. Außerdem sollte man bedenken, dass nun die Geldreserve bei Engpässen wegfällt.

Alternative – Mietkautionsbürgschaft

Geht man auf eine Mietkautionsbürgschaft ein, braucht man keinen Kredit für die Mietkaution eingehen und damit muss auch kein Kredit zurückgezahlt werden. Eine Mietkautionsbürgschaft muss allerdings auch bezahlt werden, die Gebühren sind jedoch gering. Hier muss jährlich mit einer Gebühr von 5 % der Kautionssumme gerechnet werden. Weitere Kosten oder Gebühren sind allerdings möglich und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Der Vorteil einer Mietkautionsbürgschaft ist auch das andere Streitpunkte zwischen Mieter und Vermieter dadurch vermieden werden, wie zum Beispiel der Zugriff auf die Kaution bei Nachzahlungen der Nebenkosten und dergleichen. Ein weiterer Vorteil ist, das die Bewilligung für eine Mietkautionsbürgschaft einfach und schnell online erfolgen kann, ohne dass Gespräche mit der Bank erforderlich sind. Der Nachteil ist, dass das Geld was man für die Mietkautionsbürgschaft bezahlt hat, nicht zurückgezahlt wird. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass nicht alle Vermieter diese Bürgschaft anerkennen. Hier gilt es Rücksprache mit dem neuen Vermieter zu halten.

Bild © Butch – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...