Renovierungskredit

Einen Kredit für die Renovierung aufnehmen

Ist man ein Hauseigentümer muss man früher oder später mit einer Renovierung oder sogar Modernisierung der Immobilie rechnen. Kleinere Renovierungsarbeiten, wie zum Beispiel der Anstrich einer der Räume können meist ohne weiteres geplant und finanziert werden. Größere Ausgaben, wie zum Beispiel die Reparatur des Daches oder der Einbau einer neuen Heizung sind mit großen Kosten verbunden. Hier muss oft ein Kredit aufgenommen werden, um diese Kosten zu decken. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Aufnahme eines Kredits für die Renovierung. Am besten informiert man sich vorher und vergleicht die Angebote der verschiedenen Kreditgeber miteinander.

Kreditmöglichkeiten

Bei bestimmten Sanierungen ist es möglich, auf ein KfW Darlehen zurückzugreifen. Auch die Bausparkasse kann unter Umständen hier hilfreich sein. Ansonsten müssen die Kredite direkt bei einer Bank beantragt werden. Eine Voraussetzung für den Kredit bei einer Modernisierung oder Sanierung ist der Eintrag im Grundbuch. Banken bieten spezielle Kredite für das Renovieren und Sanieren einer Immobilie an. Wichtig ist, dass man sich erst einmal darüber informiert, wofür bestimmte Kredite eigentlich gedacht sind. Man unterscheidet zum Beispiel zwischen Renovierungskredit und Modernisierungskredit. Beide Kredite haben unterschiedliche Leistungsbereiche.

Renovierungskredit und Modernisierungskredit – was ist der Unterschied?

RenovierungskreditDer Renovierungskredit kann für verschiedene Arbeiten innerhalb des Hauses eingesetzt werden. Es ist wissenswert, dass man mit diesem Kredit sogar Teile der Einrichtung bezahlt werden können, zum Beispiel eine neue Einbauküche. Ansonsten ist dieser Kredit zum Beispiel für das Tapezieren und Streichen gedacht oder für die Installation von neuen Böden. Auch der Kauf von neuen Türen ist in diesem Kredit gedeckt. Ebenfalls gedeckt ist das Renovieren und Instandhalten des Balkons oder der Terrasse.

Der Modernisierungskredit ist für große Ausgaben, wie zum Beispiel die Installation einer neuen Heizungsanlage, die Sanierung von Fenstern und Türen zur Energieeinsparung und ähnlichem gedacht. Auch der Ausbau oder Anbau der Immobilie wird unter dem Modernisierungskredit gedeckt. Dabei werden natürlich auch die anfallenden Kosten der Renovierung miteingeschlossen.

Manche Banken sind sehr darauf bedacht, solche Kredite voneinander zu trennen, während andere Banken beide Arten des Kredits miteinander verschmelzen. Es lohnt sich daher bei der Aufnahme des Kredits die geplanten Arbeiten mit der Bank genau zu besprechen. Wissenswert ist, dass Renovierungskredite oft zweckgebunden sind und nicht für andere Dinge ausgegeben werden können. Oft verlangt die Bank das man die Rechnungen der Handwerksbetriebe und auch des Materials einreichen muss.

Die Kosten berechnen

Wie bei jedem Kredit ist es notwendig die Kosten genau zu berechnen. Wichtig ist es, genügend Geld bei dem Kredit zu beantragen, sodass die Renovierungsarbeiten bis zum Ende durchgezogen werden können. Allerdings ist es auch nicht empfehlenswert einen zu hohen Kredit zu beantragen, weil dies wiederum unnötige Kosten mit sich bringt. Daher ist es empfehlenswert gleich mehrere Kostenvoranschläge für die geplanten Arbeiten von verschiedenen Handwerksbetrieben einzuholen. So kann man einen guten Durchschnitt des benötigten Kredits ermitteln. Am besten rechnet man gleich noch etwas zusätzlich ein, für unvorhergesehene Zusatzkosten.

Kreditbedingungen und staatliche Förderungen

Wenn man vor hat einen Kredit für die Renovierung zu beantragen, lohnt es sich erst einmal bei der eigenen Bank nachzufragen ob diese solch einen Kredit bewilligen würden und wie die Bedingungen dieses Kredits aussehen werden. Diese Kreditbedingungen oder Konditionen können dann noch mit weiteren Kreditgebern verglichen werden. Renovierungsarbeiten die energiesparenden Maßnahmen enthalten, können unter Umständen von einem KfW Kredit gedeckt werden.

Der KfW Kredit ist staatlich gefördert und lohnt sich in manchen Fällen, weshalb man dies durchaus hinterfragen sollte. Mancher Handwerksbetrieb kann hierzu eine Auskunft geben. Für weitere Ratschläge zu staatlichen Förderungen von Renovierung und Sanierung kann man sehr gut online recherchieren und Angebote miteinander vergleichen. Bei manchen Krediten ist es notwendig, dass man selbst eine gewisse Summe als Eigenkapital mit einbringt. Auch dies sollte im Vorfeld geklärt werden.

Bild © hanohiki – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...