Kredit für Umschulung

Kredit für die Umschulung

Bei einer Umschulung und der Finanzierung dafür kommt es auf den Grund der Umschulung an. Wer schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hat und einfach aus privaten Gründen wechseln möchte, wird Probleme bei der Förderung der Umschulung haben. Der bisherige Arbeitgeber hat oft kein Interesse bei der Umschulung behilflich zu sein und auch öffentliche Mittel sind hier nicht anwendbar. Wer also eine Umschulung aus privaten Gründen plant, muss diese dann auch privat finanzieren.

Dies bedeutet oft, das ein Kredit für die Umschulung aufgenommen werden muss. Schließlich ist die normale Vergütung für Auszubildende nicht ausreichend, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Natürlich ist jede finanzielle Situation individuell anders und nicht jeder hat genügend Geld angespart, um die Umschulung aus eigener Tasche zu finanzieren. Ein Kredit mag hier die letzte Lösung für die Umschulung sein.

Staatliche Hilfe anstatt Kredit

Kredit für UmschulungBevor ein Kredit beantragt wird, sollte man aber erst einmal alle finanziellen Faktoren in Betracht ziehen. Staatliche Förderungen zum Beispiel sind nur dann möglich, wenn die Umschulung vom Staat als förderungswürdig anerkannt wird.

Dies ist unter Umständen der Fall, wenn man nach der Umschulung eine höhere Ausbildung hat als vorher und damit auch mehr Geld verdient oder wenn man vor der Umschulung keine Arbeitsstelle finden konnte und länger arbeitssuchend war.

Natürlich wird jeder Fall individuell überprüft. Es lohnt sich aber auf jeden Fall bei dem Wunsch nach einer Umschulung die staatliche Förderung in Betracht zu ziehen, sodass man mit einem Kredit keine Sonderbelastung auf sich nimmt. Eine Umschulung selbst ist teuer und kostet zwischen 10.000 Euro und 20.000 Euro, je nach Berufsziel.

War man vor der Umschulung arbeitssuchend, kann man auch mit Hilfe des Sozialamtes und des Arbeitsamtes rechnen, die in diesen Fällen die Lebenshaltungskosten und die Krankenversicherung übernehmen. Auch wenn der Schulort nicht in der Nähe des Wohnortes ist, kann man vom Amt Hilfe für die Unterbringungskosten beantragen. Reichen die staatlichen Hilfen nicht aus oder kann man diese gar nicht beantragen, können bestimmte Kredite die Lösung für die Umschulung sein. Bei Krediten für die Umschulung hat man mehrere Möglichkeiten.

Der Ratenkredit

Für die Umschulung kann man zum Beispiel auf einen klassischen Ratenkredit zurückgreifen. Hier wird das Darlehen mit monatlichen Raten zurückgezahlt, die von Anfang bis zum Ende der Laufzeit gleichbleibend sind. Bevor man einen Ratenkredit mit der Bank abschließt, sollte man die Kosten der Umschulung genau berechnen, um genügend Geld für die gesamte Zeit zur Verfügung zu haben.

Bei der Kostenanalyse sollte man nicht nur die Teilnahmegebühr für alle Kurse mit in Betracht ziehen, sondern auch die Ausgaben für die Anfahrt oder Unterbringung während der Umschulung und natürlich alle Lernmaterialien, wie Bücher und Computer, Laptop, usw. Allerdings sollte man auch nur einen Kredit abschließen, den man diesen monatlich auch tragen kann. Zu hohe Ratenzahlungen sind eine große Belastung und können finanziell katastrophale Folgen haben, ganz besonders, wenn man nach der Umschulung nicht gleich eine neue Arbeitsstelle findet.

Der Dispokredit

Der Dispokredit kann einem während der Zeit der Umschulung eine große Hilfe sein, obwohl dieser in der Regel nicht groß genug ist, um für die Lebenshaltungskosten und die Kosten der Umschulung zu zahlen. Allerdings ist der Zugriff auf den Dispokredit während einer Umschulung dann sinnvoll, wenn man Teile der Umschulung anderweitig finanziert. Bekommt man zum Beispiel Hilfe vom Arbeitsamt bei der Finanzierung der Kurse und Lernmaterialien, kann man mit dem Dispokredit weitere Kosten decken.

Der Vorteil bei dem Zugriff auf den Dispokredit ist, dass man hier kein Gespräch mit der Bank führen und keine Dokumente vorlegen muss. Der Dispokredit kann einfach verwendet werden und die Rückzahlung des Kredits ist flexibel. Das heißt, dass der Dispokredit dann zurückgezahlt werden kann, wenn man das Geld dafür hat. Natürlich sind die Zinssätze des Dispokredits sehr hoch, ganz besonders im Vergleich zu einem einfachen Ratenkredit.

Bild © animaflora – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...