Kredit für Weiterbildung

Braucht man einen Kredit für die Weiterbildung?

Eine Weiterbildung kann durchaus teuer sein und hat man für die Weiterbildung nicht genügend Geld auf der hohen Kante, muss dafür ein Kredit aufgenommen werden. Natürlich ist die Weiterbildung eine Investition in die Zukunft, da man mit einer besseren Ausbildung später auch mehr Geld verdienen kann. Allerdings kann auch der Kredit für die Weiterbildung eine finanzielle Belastung werden, ganz besonders, wenn man die Kosten nicht genau berechnet. Daher ist es wichtig vor dem Unterschreiben des Kredits für die Weiterbildung ein wenig zu recherchieren und die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen.

Welche Formen der Weiterbildung kommen in Frage?

Kredit für WeiterbildungErst einmal sollte darüber nachgedacht werden, was für die Weiterbildung überhaupt notwendig ist. Manchmal ist es erforderlich seine Arbeit aufzugeben, um der Weiterbildung in Vollzeit zu folgen. Alternativ kann die Weiterbildung auch manchmal neben der regulären Arbeit stattfinden.

Dies ist durch die Abendschule, die Fernschule oder auch Schulen am Wochenende möglich. Kann neben der Weiterbildung auch noch ganz normal weitergearbeitet werden, spart dies Geld und der Kredit der für die Weiterbildung benötigt wird, fällt nicht ganz so hoch aus. Dies ist bei den Banken natürlich auch gerne gesehen, wenn trotz der Weiterbildung immer noch ein regelmäßiges Einkommen erzielt wird. Die Kreditwürdigkeit wird so um einiges verbessert.

Kreditmöglichkeiten

Benötigt man einen Kredit für die Weiterbildung, hat man verschiedene Möglichkeiten. Günstig sind Kredite von der Förderbank der deutschen Wirtschaft also der KfW. Natürlich kann man auch einfach einen Kredit bei seiner eigenen Bank aufnehmen oder einen günstigen Kreditgeber auf dem freien Markt finden. Es lohnt sich dabei die verschiedenen Anbieter genau miteinander zu vergleichen. Am besten schaut man sich die Konditionen der verschiedenen Kreditgeber einmal genauer an. Auch kann man mit diesen Informationen dann zu seiner eigenen Hausbank gehen und so vielleicht noch bessere Konditionen aushandeln.

Kosten berechnen

Wichtige ist das bei einem Kredit für die Weiterbildung erst einmal ein Budget erstellt wird, um zu ermitteln, wie viel Geld man eigentlich braucht. Dabei sollten alle Kostenfaktoren aufgelistet werden. Außer den Kursgebühren sollten hierbei auch die Kosten des Lernmaterials, Bücher, Computer, Laptop und ähnliches bedacht werden. Des Weiteren sollten die Kosten der An- und Abreise zu der Bildungsstätte bedacht werden.

Entscheidet man sich dazu die Weiterbildung Vollzeit zu betreiben, müssen außerdem auch die Lebenshaltungskosten während dieser Zeit bedacht werden. Natürlich darf der Kredit das eigene Budget nicht übersteigen. Schließlich wird der Kredit dann in monatlichen Raten zurückgezahlt und diese dürfen keine zu große finanzielle Bürde sein. Kommt man mit den Zahlungen in Verzug kann dies negative Folgen für die eigene Kreditwürdigkeit haben.

Unterschiedliche Kredite für die Weiterbildung und das Studium

Manche Bildungskredite, die speziell auf eine Weiterbildung oder ein Studium ausgelegt sind, können unter Umständen erst dann getilgt werden, wenn das Studium abgeschlossen ist. Bei solchen Bildungskrediten wird die gesamte Kreditsumme nicht auf einmal von dem Kreditgeber ausgezahlt, sondern in monatlichen Raten, damit mit diesem Kredit alle anfallenden Kosten gedeckt werden können. Nach dem Abschluss des Studiums wird dann der Kredit fällig, da man nun ja Aussicht auf eine gute Arbeitsstelle hat.

Übrigens kann bei einem Studium auch oft Unterstützung vom Staat beantragt werden. Das BAföG ist hier praktisch jedem bekannt. Allerdings ist dies nur dann möglich, wenn man selbst und auch die Familienmitglieder, zum Beispiel Eltern, nicht genügend verdienen. Weiterbildungsdarlehen bei der eigenen Hausbank können natürlich auch beantragt werden.

Die Bank wird danach fragen einen Einkommensnachweis zu sehen. Natürlich wird auch die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers überprüft. Dabei werden die Einträge in der Schufa eingesehen. Solche Kredite sind hauptsächlich für Kreditnehmer gedacht, die nicht Vollzeit studieren wollen, sondern die Weiterbildung neben der Arbeit her betreiben. Die Zinssätze für solche Kredite sind in der Regel ziemlich niedrig und auch die monatlichen Raten können niedrig gehalten werden.

Bild © momius – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...