Mikrokredit

Der Mikrokredit – Wichtiges und Wissenswertes

Wenn nicht genügend Finanzen vorhanden sind, wird oft ein Kredit aufgenommen. Es gibt verschiedene Formen von Krediten, für die verschiedensten Zwecke. Für kleinere Beträge werden oft Mikrokredite angeboten. Der Begriff Mikrokredit kann aber auch noch eine andere Bedeutung als nur einen Kredit mit geringen Kreditsummen haben. Was genau ist ein Mikrokredit und wo können Anbieter für Mikrokredite gefunden werden?

Hier können online die entsprechenden Informationen zu diesem Thema gefunden werden. Auch können online sehr gut verschiedene Anbieter miteinander verglichen werden. Jeder Anbieter hat bestimmte Konditionen und Bedingungen, die eingehalten werden müssen. Mit ein wenig Recherche kann die Aufnahme eines solchen Kredits erleichtert werden.

Was genau ist ein Mikrokredit?

MikrokreditFür den Mikrokredit gibt es zwei verschiedene Bedeutungen. Einige Kreditanbieter bezeichnen Kredite mit kleinen Kreditsummen als Mikrokredit. Ursprünglich war aber unter Mikrokrediten etwas Anderes zu verstehen. Unter Mikrokrediten sind eigentlich kleinere Kredite gemeint, die an Kleingewerbetreibende vergeben werden.

Oft werden diese Kredite auch an Gewerbe in Entwicklungsländern vergeben. Neben der Vergabe des Kredits wird auch gleichzeitig eine Begleitung dieser Gewerbe angeboten. Durch die Kontrolle des Kreditnehmers während dieser begleitenden Beratung, wird diese Geldanlage auch gleichzeitig abgesichert.

Geschäftliche Entscheidungen können direkt beeinflusst werden und Fehler in der Geschäftsführung damit verhindert werden. Solche Kredite werden natürlich von deutschen Banken seltener vergeben. Daher ist die erste Form, also die Kredite mit geringer Kreditsumme an Einzelperson eher gemeint, wenn heute von einem Mikrokredit gesprochen wird.

Einen Anbieter finden

Mikrokredite werden meist von der eigenen Hausbank nicht bewilligt, da der Aufwand zu groß und die Kreditsummen zu klein sind. Es gibt aber spezielle Anbieter für Mikrokredite, die man hier online finden kann. Einige Anbieter der Mikrokredite werben auch mit der Auszahlung der Kreditsumme innerhalb von 24 Stunden. Dies hat für den Kreditnehmer einige Vorteile, denn finanzielle Engpässe können so ohne großen Aufwand und lange Wartezeiten, überbrückt werden. Die Zinssätze bei Mikrokrediten sind in der Regel etwas höher als die Zinssätze bei normalen Bankkrediten.

Da diese Kredite aber meist nur eine kurze Laufzeit und einen geringeren Kreditbetrag haben, sind die Kosten für einen solchen Kredit nicht unbedingt gravierend. Trotzdem lohnt es sich die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen, um unter Umständen noch etwas Geld zu sparen. Auch wenn die Zinssätze bei den Mikrokrediten höher liegen als bei normalen Ratenkrediten, sind diese Kredite aber oft günstiger als zum Beispiel der Dispokredit. Natürlich sollte im Voraus überlegt werden, was für eine Kreditsumme tatsächlich benötigt wird und wie die Rückzahlung erfolgt. Wichtig ist, dass man sich nicht selbst noch in größere finanzielle Schwierigkeiten bei der Aufnahme eines Kredites bringt.

Welche Dokumente sind notwendig?

Mikrokredite können übrigens auch unter Umständen dann beantragt werden, wenn man einen negativen Eintrag in der Schufa hat. Für solche Kredite ohne Schufaanfrage gibt es spezielle Anbieter. Alle anderen Anbieter haben die gleichen Bedingungen einer Bank. Wichtige Dokumente, die auch bei Mikrokrediten vorgelegt werden müssen, sind gültige Ausweispapiere, Einkommensbestätigung, Kontoauszüge und ähnliches. Auch die Bonität wird in der Regel durch die Anfrage bei der Schufa überprüft, außer eben bei den Anbietern, die Kredite auch ohne Schufa vergeben. Es ist wissenswert, dass es viele unseriöse Anbieter gibt und man sich im Voraus über den entsprechenden Anbieter informieren sollte.

In manchen Fällen wird verlangt, dass man eine Versicherung an den Kredit mit anknüpft. Dies weist darauf hin, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Auch wenn im Voraus gewisse Gebühren bezahlt werden müssen, sollte man Vorsicht walten lassen. Wirkliche Kreditgeber, die auch tatsächlich vorhaben einen Kredit zu vergeben, werden keine Gebühr im Voraus verlangen. Wenn man sich nicht sicher über die Seriosität eines Anbieters ist, kann man hier online die Erfahrungsberichte von Kunden dieses Kreditgebers nachlesen. Online können oft sehr hilfreiche Informationen über den entsprechenden Anbieter gefunden werden.

Bild © MK-Photo – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...