Sofortkredit

Einen Sofortkredit beantragen

Benötigt man die finanziellen Mittel für ein Projekt schnell und kann nicht auf den lang hingezogenen Ablauf eines Kreditantrags bei einer Bank warten, hat man die Möglichkeit für einen so genannten Sofortkredit. Sofortkredite werden innerhalb von kurzer Zeit bewilligt und die Kreditsumme fließt in der Regel innerhalb von 48 Stunden in das Bankkonto ein.

Für Sofortkredite gibt es viele verschiedene Anbieter und Möglichkeiten. Was man bei der Aufnahme eines Sofortkredits beachten sollte, kann man hier online nachlesen. Hier gibt es gute Tipps und Ratschläge, die einem bei der Auswahl eines Anbieters behilflich sein können und den Kreditantrag erleichtern.

Was ist ein Sofortkredit eigentlich?

SofortkreditEin Sofortkredit ist eigentlich ein klassischer Ratenkredit. Dieser Kredit ist nicht zweckgebunden, muss also nicht für einen bestimmten Zweck verwendet werden.

Das besondere an einem Sofortkredit ist, das dessen Anbieter eine schnelle Bearbeitungszeit und auch schnelle Überweisung des Kreditbetrags auf das eigene Konto versprechen.

Dadurch ist es möglich, finanzielle Bedürfnisse schnell zu erfüllen. Die Kreditbeträge eines Sofortkredits können stark variieren. Benötigt man nur einen Kleinkredit zwischen 500 und 1.000 Euro, ist dies mit einem Sofortkredit durchaus möglich. Aber auch größere Beträge können mit dieser Kreditform finanziert werden.

Sonderkonditionen

Die Konditionen der verschiedenen Anbieter können sehr variieren. Manche Anbieter bieten dem Kreditnehmer besondere Konditionen, wie zum Beispiel die Möglichkeit für Sondertilgungen. Dies bedeutet, dass der Kredit noch bevor der im Voraus vereinbarten Laufzeit, abbezahlt werden kann.

Auch möglich sind Sofortkredite mit Ratenaussetzungen. Dies ist eine gute Möglichkeit, wenn man ein wenig mehr Flexibilität benötigt und die zu zahlende Rate mal einen Monat nicht bezahlen kann. Natürlich hat dies auch einige Nachteile, denn bei der Ratenaussetzung fallen höhere Zinsen an. Die Sondertilgungen und Ratenaussetzungen müssen auf jeden Fall vorher vereinbart worden sein.

Dies sollte dann bei dem Abschluss des Sofortkredits genauer betrachtet werden, damit alle Konditionen genau verstanden werden können. Überhaupt lohnt es sich die Konditionen aller Anbieter miteinander zu vergleichen, um so festzustellen, welcher Anbieter am günstigsten ist und am besten die eigenen Bedürfnisse erfüllen kann.

Bedingungen des Sofortkredits und Unterlagen die benötigt werden

Sofortkredite können gleich hier online beantragt werden. Dies hat den Vorteil der schnellen Bearbeitung. Der Weg zur Bank wird gespart und es ist sogar möglich einen Kreditantrag abends nach der Arbeit oder auch am Wochenende auszufüllen. Direktbanken hier online bieten oft auch günstige Zinsen an, was einem letztendlich einiges an Geld sparen kann. Auch wenn man den Kreditantrag online ausfüllt, müssen die entsprechenden Unterlagen trotzdem vorgelegt werden.

Diese müssen meist mit der Post eingeschickt werden. Zu den verlangten Unterlagen gehört natürlich ein Einkommensbescheid. Weitere Unterlagen die benötigt werden, ist ein gültiger Ausweis, sodass bei der Überprüfung des Kreditantrags sichergestellt werden kann, das der Kreditnehmer auch tatsächlich die Person ist, die den Kredit beantragt. Kreditanfragen werden online oft nach wenigen Stunden bewilligt. Diese Bewilligung ist natürlich nur vorläufig und wird erst nach Eingang der geforderten Unterlagen dann auch bestätigt.

Schufa Einträge

Genau wie bei anderen Bankkrediten ist bei einem Sofortkredit die Anfrage bei der Schufa notwendig. Hat man hier negative Einträge, werden Sofortkredite in der Regel nicht bewilligt. Natürlich gibt es verschiedene Anbieter die auch Kredite ohne Schufa Anfrage vergeben. Diese sind aber in der Regel sehr teuer und die Zinssätze sind hoch. Auch können hier keine großen Kreditbeträge beantragt werden, sondern nur Kleinkredite um die 500 Euro bis 1.000 Euro.

Bevor man einen solchen Kreditantrag stellt sollte man sich über die Seriosität des Anbieters überzeugen. Auf keinen Fall sollte man Gebühren im Voraus zahlen, dies lässt darauf schließen, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Ist man sich nicht sicher, was in der Schufa Anfrage zu finden ist, kann man eine Selbstanfrage bei der Schufa machen. Jährlich kann diese Selbstanfrage einmal kostenlos gemacht werden.

Bild © MK-Photo – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...